Dr. Grete Bauer

Dr. Grete Bauer

Entwicklungsstörungen bei Kleinkindern

Entwicklungsstörungen bei Kleinkindern

Das Kind liegt im Schoß der Mutter. Ich berühre die Kontakte am Kind, teste über die Mutter und behandle wieder über das Kind.

Pathologisch auffällig sind fast immer: Virusbelastung verschiedener Hirnnerven, Pilzbelastung von Hypothalamus und Gehirnarealen, Schwermetallbelastungen, Dissoziation des vorderen und hinteren ZNS, Fehlschaltung der linken und/oder rechten Gehirnhälfte und vor allem auch Störungen der kindlichen Reflexe.

Durch Behebung dieser Fehlerquellen mittels NIS lassen sich erstaunliche, oft unglaubliche Verbesserungen erzielen.

 

Beitrag teilen

Share on facebook
Share on google
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pinterest
Share on print
Share on email

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.